Ausschnitt aus einem Artikel in der Fachzeitschrift "Der Zimmermann", 07/2004:
"...Die Vermeidung von Schäden durch unzureichend dichte Bauteilfugen ist nur durch ein Bündel von Maßnahmen zu erzielen...
Grundsätzlich ist eine Treppe zu wählen, deren Lukendeckel durch Dichtprofile abgedichtet ist und deren Deckel einen ausreichenden geprüften Wärmeschutz bietet.

Grundsätzlich ist für die Abdichtung der Fuge zwischen Lukenkasten und Deckenkonstruktion zu sorgen. Dies ist bei den meisten Bodentreppen nur mittels improvisierter Maßnahmen möglich. Ähnlich wie bei Fenstern und Türen ist nur das Ausschäumen der Fugen keine ausreichende Maßnahme! Ein kostengünstiger mitgelieferter "Bausatz" für den luftdichten Bauteilanschluss mit Einbaueinweisung sollte beim aktuellen Stand der Technik Standard sein.

Sind Anforderungen der Energieeinsparverordnung zu erfüllen, sollte unbedingt auf das Vorhandensein von Prüfzeugnissen (Wärmeschutz, Luftdichtheit) geachtet werden..."
Da führt an Wellhöfer Bodentreppen mit WärmeSchutz 3D kein Weg vorbei.
Denn nur Wellhöfer bietet diese bauteilgeprüften Werte:
Dichtwert Deckenanschluss-System a=0,01 (Prüfz.Nr. 03/07-1255-II, ift Zentrum PTE Rosenheim).
Dichtwert Bodentreppe a=0,01. Dichtheit Klasse 4. (Prüfz.Nr. 04/05-1306, ift Zentrum PTE Rosenheim).
Dämmwert U=0,80 (Prüfber.Nr. P5-014/2004, IBP Fraunhofer Institut Bauphysik Stuttgart)

 
Fachzeitschrift für Berufsbildung im Zimmerhandwerk

zurück zur Hauptseite