"Bodentreppen luftdicht? ...

Bei der Dämmung von Decken ... werden durch den Einbau nicht luftdichter Bodentreppen Bauschäden "vorprogrammiert".

Bei Fenstern und Türen wird dem Problem der Luftdichtheit schon seit längerem mit größter Aufmerksamkeit begegnet. Dies ist an aufwendigen Profilen, maßgenauem Einbau und an wirksamen Dicht- und Dämmkonzepten erkennbar.
Bei der Bodentreppe hingegen wird die Bauteilanschlussfuge nach wie vor weitgehend ignoriert, auch wenn der Blower-Door-Test diese Schwachstelle immer wieder aufzeigt.

Dabei ist die Bodentreppenluke in Bezug auf Temperatur und Dampfdruck mit eine der am meisten belasteten Stellen im ganzen Gebäude: feuchtwarme Raumluft steigt nach oben und sucht die schwächste Stelle an der obersten Geschossdecke, wo die Bodentreppe rund 1m² Fläche einnimmt.

Das Bauelement Bodentreppe ist in der Regel ausreichend dicht. Doch die Fuge zwischen Futter und Decke ist häufig nicht fachgerecht geschlossen. Eine dünne Deckleiste täuscht Dichtheit nur vor und verdeckt eine häufig ungeschützte Fuge von 1-2cm Breite, die umlaufend um die Bodentreppe eine Länge von ca. 4m ergibt! Durch diese undichte Bauteilanschlussfuge zwischen Bodentreppe und Decke dringt feuchtwarme Luft in den kalten Dachraum. Die Feuchtigkeit kondensiert ... und gelangt so in die angrenzende Wand- bzw. Deckenkonstruktion. Die Durchfeuchtung der Bauteile begünstigt das Wachstum von Schimmel und holzzerstörenden Pilzen. ..."

Ausschnitt aus einem Artikel in der Fachzeitschrift
"Der Zimmermann", 07/2004.

 
Risikofaktor Bodentreppe.
Schwachstelle Bauteilanschlussfuge.



Fachzeitschrift für Berufsbildung im Zimmerhandwerk

zurück zur Hauptseite