TopLight  Grundrissbeispiele mit Podesttypen
Achtung: An- und Austritt beachten

Alle Skizzen sind mit 14 Steigungen gezeichnet. Die Wendelrichtung wird immer von unten nach oben betrachtet. Der Pfeil ist immer am Austritt oben.

Das mitgelieferte Podest muss bauseitig der Deckenöffnung angepasst werden. Die Befestigung erfolgt mittels Winkel bzw. Befestigungsleiste in der Deckenlaibung oder wird in die Decke von oben eingearbeitet. Runde Podeste nach Möglichkeit auf der Decke befestigen.
 

Normalpodest - Deckenloch rund - Typ TN

Wendelung rechts                                                     Wendelung links
 
Normalpodest - Deckenloch quadratisch - Typ TN
Wendelung rechts                                                     Wendelung links
 
Eckpodest - Aufpreis - Typ TE

Wendelung rechts                                                     Wendelung links
 

Verstellbarkeit
Die Alu-Stufenträger werden an das genutete Standrohr verschraubt. Die Höhe ist stufenlos einstellbar. Der Drehwinkel beträgt fest 24°.

Steigungen und Geschosshöhen
 

 
Steigungszahl
über Faustformel Geschosshöhe (H) : Auftrittshöhe (h) berechnen.
 Dieses Ergebnis für große Durchmesser abrunden und für kleine Durchmesser aufrunden.
 
Spindeldurchmesser und Deckenöffnung
 
Spindelnenndurchmesser in mm Deckenöffnung in mm günstigste Auftrittshöhe h in mm
1300 1400 - 1500 200 - 230
1600 1700 - 1800 180 - 210
 
Die Deckenöffnung sollte immer 100 mm größer als der Spindelnenndurchmesser sein.
 
Achtung: Bei der Mindest-Deckenöffnung kann der Handlauf die Decke tangieren. Dann müssen die Stufen bauseits gekürzt werden.
Bei quadratischen Öffnungen kann auch eine größere Treppe außermittig (falls die Wände es im UG erlauben) eingebaut werden.

Stufen
Die Stufen werden in die Stufenträger eingelegt. Die Einlagehöhe beträgt 20 mm. Dadurch können auch furnierte Stufenplatten eingesetzt werden. Sie lassen sich problemlos jederzeit auswechseln. Auf Blindstufen (verschieden starke Spanplatteneinlagen), können die unterschiedlichsten Beläge aufgebracht werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Stufeneinlagen mit doppelseitigem Klebeband oder Silikon einzukleben bzw. einzusiegeln. Das Einschäumen (mit Montageschaum) ist ebenfalls möglich. Ein bündiges Montieren der verschiedenen Stufeneinlagen kann durch Aufbringen verschieden starker Klebestreifen bzw. entsprechend dünner Unterlagen erfolgen.

Oberflächen
Stufen z.T. fertig lackiert, auf Wunsch roh zur biologischen Behandlung. Aluminiumteile werden roh, sandgestrahlt, geliefert, Das Eloxieren der Oberfläche ist möglich, jedoch nicht bei Stufenträger und diversen Kleinteilen. Die Edelstahlteile sind blank.

Montage
Mit den Federmuttern, die in das genutete Standrohr eingedreht werden, wird der Alu-Stufenträger mit dem Standrohr verschraubt. Dadurch ist eine einfache und schnelle Montage gewährleistet. Die Montage erfolgt von oben nach unten. Podestbefestigung mit Deckenleiste bzw. Winkel oder in die Decke eingelassen.

Geländerausführungen
Zum Lieferumfang der Treppe gehört ein aufsteigendes Geländer zur zusätzlichen Abstützung der Stufen.
Es stehen verschiedene Varianten zur Auswahl.

 

Beleuchtung "PiccoSpot"

Eine absolute Besonderheit in hochwertiger Technik ist das Beleuchtungssystem "PiccoSpot", welches unter den Stufenträgern montiert werden kann.

Die Verschraubungslöcher sind vormarkiert und Durchführungen und Kabelkanäle sind vorbereitet, so dass auf einfachste Weise das System montiert werden kann.
Es handelt sich um spezielle Lampenkörper, die mit nach allen Seiten verstellbaren Halogen-Spots (10 Watt) bestückt werden können.

Die Lampen geben ein angenehmes Licht und sind zum Beleuchten der einzelnen Stufen vorgesehen, was der Treppe auch positive sicherheitstechnische Aspekte verleiht. Deshalb sollten alle Stufen damit ausgerüstet sein. Die komplette Verkabelung mit Zubehör und Trafo wird ebenfalls mitgeliefert.

Das Beleuchtungssystem "PiccoSpot" macht die Treppe noch wertvoller und schöner.

zurück zur Hauptseite